Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Wann soll die Zahnreinigung beginnen?

2. Wann sollen Sie bei Ihrem Kind das erste Mal mit der ersten Zahnreinigung beginnen?

 

 Sobald die ersten Zähne in der Mundhöhle erscheinen, auch wenn sie nur mit einer Spitze durchgebrochen sind, sollte die Reinigung erfolgen.

 

Bitte nehmen Sie diese Pflicht zur Reinigung ernst. Karies gibt es auch an Milchzähnen! Mit guter Pflege und vernünftiger Ernährung sollte das verhindert werden.

 

Neuesten Untersuchungen zufolge sind die Milchzähne beim Zahndurchbruch noch nicht fertig mineralisiert. Das bedeutet, sie sind noch gar nicht so hart und widerstandsfähig. Die Mineralisation erfolgt erst aus dem Speichel heraus.

 

Das erklärt auch, warum Milchzähne so leicht ganzflächig braun und kariös werden, obwohl oder gerade weil sie erst gerade durchgebrochen sind. Wenn also nicht penibel gereinigt wird und noch Zuckerlösungen in Nuckelflaschen die Zähnchen angreifen können, haben gerade die erst kürzlich gekommenen Milchzähne schlechtere Chancen als die schon länger im Mund befindlichen. Muttermilch ist ebenfalls extrem süß, daher soll das Stillen auch, wenn die Aufnahme fester Nahrung möglich ist, beendet werden.

 

Natürlich bedeutet eine Reinigung der Mundhöhle genauso, wie jeder therapeutische Eingriff an dieser Stelle, eine "Entweihung" einer Tabu-Zone. Ihr Kind wird sein Mißfallen unter Umständen deutlich und lautstark zur Kenntnis bringen. Lassen Sie sich aber nicht durch die Abwehrhaltung Ihres Kindes von Ihrem Vorhaben abbringen. Versuchen Sie Ihr Kind spielerisch anzuregen.

 

Abends ist die Zahnreinigung besonders wichtig, da in der Nacht die Selbstreinigung durch die Speichelumspülung und die Aktivitäten der Zunge minimal ist.

 

Nehmen Sie eine ganz geringe Menge Zahnpasta, derselben, die Sie auch benutzen oder die dem Alter entsprechende Zahnpasta von "Elmex" auf eine kleine Bürste. Benutzen Sie eine kleine Kinderzahnbürste mit geraden Borsten, mittelhart und evtl. einer interessanten Farbe. Lassen Sie bei der Farbauswahl auch Wünsche Ihres Kleinkindes zu. Jedes Kind greift nach dem, was es interessiert.

 

Mit kreiselnden Bewegungen, so wie Sie es auch bei sich selber machen sollten, und Ausstreichen von Rot nach Weiß, mit wenig Druck, zart, fahren Sie mit der Bürste über die Zahnflächen und evtuell über das Zahnfleisch. Man darf bzw. soll durchaus das Zahnfleisch mit berühren, dies dient der Massage. Machen Sie sich vor allem bewußt, dass ein Zahn nicht nur Flächen der Lippe zugewandt sondern auch Kauflächen und Flächen zungenwärts besitzt.

 

Die Schaumbildung ist nicht so wichtig, Sie sollten eben nicht so viel Zahncreme nehmen, da die Paste von Ihrem Kind noch verschluckt wird. Es reicht, die Bürste eben zu benetzen.

 

Die richtige Zahnbürstenführung können Sie sich von den Fachkräften in unserer Praxis an Hand unseres "Bürstmodells" zeigen lassen.

 

Das Schlucken von Zahnpaste in geringen Mengen ist unproblematisch. Jedoch größere verschluckte Mengen bereiten nicht nur Magenprobleme, sie können auch zu einer Fluorüberdosierung führen.

 

Da gibt es viel zu Kreiseln, mehr als ein ungeduldiger Strampler auszuhalten gewillt ist. Oft müssen sie daher den Kopf Ihres Kindes liebevoll aber entschlossen in Ihre Armbeuge nehmen, um Ihr Werk zu Ende zu bringen.

 

 

3. Was können Sie schon Ihrem Säugling anbieten, um ihn auf die spätere Zahnreinigung mit einer Zahnbürste vorzubereiten?

 Für Ihren Säugling gibt es den Nuk-Zahnbürsten-Set, dieser besteht unter anderem aus Gummi-Zahnbürsten, die schon von einem Säugling gern genommen werden, um darauf herumzukauen. Ein sechs Monate altes Kind kann meist schon etwas im Faustgriff halten. Sie können dann Ihrem Kind eine Kinderzahnbürste ohne Zahnpasta zum Bearbeiten geben. Ab dem 2. bis 3. Lebensjahr darf oder sollte ihr Kind auch versuchen selbst zu putzen. Erlauben Sie nur die Verwendung von extrem wenig Zahnpasta. Reinigen Sie abends weiterhin und lassen Sie morgens eher zu, dass ihr Kind selbst reinigt, wenn es das doch gut macht. Irgendwann brauchen Sie nur noch die abendliche Reinigung zu kontrollieren.                                                                                                 

 

 

 

 

Den Weg zu uns finden Sie hier .

Bitte beachten Sie den entsprechenden Datenschutz der Google-Suche und unsere Datenschutzhinweise unter Impressum und Datenschutz.

Wenn Sie gerne zu uns kommen, geben Sie uns doch gleich ein paar ***** Sterne ***** auf Google Maps... hier .   :-)))

Wann soll die Zahnreinigung beginnen?

Lesen Sie bitte das Impressum und die Datenschutzhinweise hier.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?