Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Parodontitis zieht weite Kreise

Parodontitis zieht weite Kreise

Quelle: www.prodente.de

//  Bei einer chronischen Zahnbettentzündung kann eine Wundfläche von mehr als 70 cm entstehen – das entspricht etwa der Größe einer Handfläche. Durch diese Wunden im Gewebe können aggressive Parodontitisbakterien in den Blutkreislauf gelangen. Das kann weitreichende gesundheitliche Folgen haben.


Herz und Kreislauf gefährdet!

Nachweislich haben Parodontitis und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems gemeinsame Risikofaktoren. Eindringende Bakterien können sogar Herzerkrankungen auslösen.


Schwangere auf den Zahnarztstuhl! 

Einige Studien weisen darauf hin, dass bei einer unbehandelten Parodontitis ein siebenmal höheres Risiko für eine Frühgeburt besteht. Daher sollten Schwangere zur Kontrolle zum Zahnarzt gehen. Denn durch Hormonumstellung lockert das Bindegewebe auf. Bakterien können so leichter eindringen.


Parodontitis verschlimmert Diabetes! 

Diabetes beeinflusst wissenschaftlich nachgewiesen die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch. „Zuckerkranke“ sind vor allem anfälliger für bakterielle Infektionen. Aber auch umgekehrt kann eine Parodontitis Diabetes beeinflussen und ihn verschlimmern. Daher sollten Diabetiker ein Leben lang auf ihre Zahngesundheit achten.
Rauchen macht Zahnfleischentzündungen unsichtbar Raucher haben ein vier- bis sechsfach erhöhtes Risiko, eine Parodontitis zu entwickeln. Sie bemerken meist spät, dass sie an einer Entzündung des Zahnhalteapparates leiden. Denn Rauchen verengt die Gefäße. Das Gewebe wird nicht mehr normal durchblutet. Zahnfleischbluten – ein wichtiges Warnsignal für eine beginnende Parodontitis – bleibt somit oftmals aus.


Risikofaktoren, die Sie zusätzlich gefährden:

+ schlechte oder falsche Mundhygiene (Zahnbelag und Zahnstein),

+ genetische Veranlagung,

+ Lebenspartner mit bestehender Parodontitis,

+ offene Zahnkaries,

+ Mundatmung,
+ unausgewogene Ernährung,

+ allgemeine Abwehrschwäche (während oder nach  Chemo-Therapie, Transplantation, HIV-Erkrankte, etc.),

+ Piercings im Mundraum  (Lippe, Lippenbändchen, Zunge).

Den Weg zu uns finden Sie hier .

Bitte beachten Sie den entsprechenden Datenschutz der Google-Suche und unsere Datenschutzhinweise unter Impressum und Datenschutz.

Wenn Sie gerne zu uns kommen, geben Sie uns doch gleich ein paar ***** Sterne ***** auf Google Maps... hier .   :-)))

Parodontitis zieht weite Kreise

Lesen Sie bitte das Impressum und die Datenschutzhinweise hier.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?